Tools, Antworten und Kontakte für Ihre Karriere

Arbeitszeugnis: Wir helfen Ihnen beim Schreiben und Interpretieren!

Das Arbeitszeugnis belegt einerseits die praktische Tätigkeit, welche von einem Arbeitnehmer in einem Unternehmen geleistet wurde. Andererseits verrät es aber auch einiges über die Persönlichkeit des Arbeitnehmers.

Wie schreibt man ein Arbeitszeugnis?

Geschrieben wird das Arbeitszeugnis normalerweise am Ende eines Anstellungsverhältnisses und zwar vom Arbeitgeber. Erhält man während des Anstellungsverhältnisses ein Zeugnis, ist die Rede von einem Zwischenzeugnis.
Das Arbeitszeugnis sollte folgende Punkt zwingend enthalten:

  • Angaben zu Arbeitnehmer (Name, Geburtsort, Geburtsdatum)
  • Angaben zu Arbeitsdauer (von Datum bis Datum angestellt)
  • Angaben zu Arbeitgeber (bei dem Unternehmen XY tätig)
  • Angaben zu Position/Funktion (war als XY tätig)
  • Angaben zu Tätigkeiten (Aufzählung der Aufgabenbereiche / Weiterbildungen während Anstellung / Beförderungen etc.)
  • Angaben zu Qualifikation (Arbeitsweise, Fachwissen, Engagement, Qualität der Leistung, Qualität als Führungsperson, Besonderheiten etc.)
  • Angaben zu Verhalten gegenüber anderen (Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten etc.)
  • Angaben zu Kündigung (Grund)

 

Natürlich gehört dann auch ein Schlusssatz in das Arbeitszeugnis, mit welchem man sich für die geleistete Arbeit bedankt, evtl. die Arbeitsbeendigung bedauert und für die Zukunft alles Gute wünscht.

Das Arbeitszeugnis muss objektiv, ehrlich und vollständig verfasst werden. Es sollte alle ausschlaggebenden Tatsachen und Bewertungen enthalten, welche für eine Gesamtbeurteilung des Arbeitnehmers entscheidend sind. Das Zeugnis soll schliesslich den beruflichen Erfolg des Arbeitnehmers unterstützen.

Der Arbeitnehmer hat aber auch das Recht, statt einem Arbeitszeugnis lediglich eine Arbeitsbestätigung zu verlangen. Die Arbeitsbestätigung enthält nur Aussagen über die Dauer der Anstellung sowie die ausgeübte Tätigkeit/Funktion. Leistungen und Verhalten werden darin nicht aufgegriffen. Ausserdem sollte auch der Grund für die Arbeitsbeendigung weggelassen werden. Da die wesentlichen Informationen in einer Arbeitsbestätigung fehlen, hat diese, im Gegensatz zum Arbeitszeugnis, einen schlechten Ruf in der Praxis. Eine Arbeitsbestätigung sollte also wenn möglich vermieden werden. 

 

Wie interpretiert man ein Arbeitszeugnis?
Bei Arbeitszeugnissen wird oft zwischen den Zeilen geschrieben, weshalb man auch zwischen den Zeilen lesen muss. Das Gefährliche dabei ist, dass viele, die ein Arbeitszeugnis verfassen müssen, sich dieser Tatsache gar nicht bewusst sind. Oft werden nämlich einfach Standardsätze verwendet. „XY hat zu unserer vollen Zufriedenheit gearbeitet.“ „XY führte seine Aufgaben selbständig, effizient und sorgfältig aus.“ „Wir bedauern den Austritt von XY und danken für die guten Leistungen.“ Für den Arbeitnehmer stellt sich hier die Frage, ob diese Aussagen nun positiv oder negativ behaftet sind. Würden wir mit einem Notensystem arbeiten, bekämen diese drei Aussagen die Note 4, also genügend. Besser als „volle Zufriedenheit“ wäre nämlich beispielsweise „vollste Zufriedenheit“ oder „stets volle Zufriedenheit“.

Wenn Sie also ein Arbeitszeugnis erhalten, gilt es, sich folgende Fragen zu stellen:

  • Sind Angaben zu Personalien, Arbeitsdauer und Position korrekt?
  • Wurden wirklich alle Tätigkeiten und Leistungen aufgelistet?
  • Stimmen Angaben zu Qualifikation, Verhalten und Kündigungsgrund? Bei diesen Punkten sollte besonders auf die Aussagen zwischen den Zeilen sowie Schlüsselwörter geachtet werden. Steht „gut“ oder „sehr gut“? Steht „Eigeninitiative“ oder lediglich „Arbeitsbereitschaft“?
  • Wie wurde der letzte Satz verfasst? Auch hier kommt es besonders auf die Formulierung und die Interpretation an. Bedauert der Arbeitgeber die Kündigung oder ist er eher froh darüber?

 

Damit sich das Interpretieren von Arbeitszeugnissen erledigt, kann ein „uncodiertes Arbeitszeugnis“ verlangt werden. Dies sollte am Schluss des Zeugnisses aber durch den Satz: „Dieses Arbeitszeugnis ist uncodiert verfasst“ bestätigt werden.

 

Haben Sie noch mehr Fragen zum Thema „Arbeitszeugnis“ oder interessieren Sie sich auch für Informationen rund um die Themen Karriere, Bildung, Bewerbung, Arbeit, Lohn und Führung, gibt es nur eins: www.karriere.ch besuchen! Hier erhalten Sie nicht nur nützliche Infos, sondern vor allem einzigartige Services und Supports.

 

Verwandte Suchbegriffe:

Arbeitsbestätigung, Arbeitszeugnis Muster, Wir schreibe ich ein Arbeitszeugnis?, Arbeitszeugnis schreiben, Arbeitszeugnis Vorlage, Arbeitszeugnis erstellen, Arbeitszeugnis Geheimcode, qualifiziertes Arbeitszeugnis, Arbeitszeugnis Anspruch, Arbeitszeugnis Recht, Arbeitszeugnis Bewertung, Zwischenzeugnis, Praktikumszeugnis, Ausbildungszeugnis

Hier finden Sie Textbausteine für die Erstellung von einem professionellen Arbeitszeugnis (kostenlos).
Zu dem Textbausteinen
Hier können Sie kostenlos die Checkliste zur Beurteilung von einem Arbeitszeugnis bestellen. Zu den Checklisten
Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Mitarbeiter? Jetzt Stelleninserat übermitteln und Personen mit passender Weiterbildung erreichen.
Glänzende Karriere-Chancen: Erwachsenenbildung
Glänzende Karriere-Chancen in der Erwachsenenbildung
SVEB-Zertifikat
Praxisausbilder/in
Ausbilder/in
10-tägiger Coaching-Lehrgang
Betr. Mentor/in
Ausbildungsleiter/in
DAS Bildungsmanagement
Berufsbildner/in üK, üK-Leiter/in
Digital Training
Seminarkatalog 2021
seminarkatalog 2021

Praxisseminare.ch: Und Sie wissen wie! Das umfassende Seminar- und Kongressprogramm der WEKA Business Media AG richten sich an Geschäftsführer, Führungskräfte, Personalleiter, Leiter Rechnungswesen, Buchhalter, Controller, Treuhänder, Rechtsanwälte, Architekten, Immobilienbewirtschafter, Office Manager sowie Fachkräfte aus technischen Berufen.

 

>> Zum Seminarkatalog 2021

Karriere-Corner Partner.
    WEKA   Bénédict     BVS Business-School   MBSZ   Handelsschule KV Basel    zB Zentrum Bildung   
Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos Schliessen