Tools, Antworten und Kontakte für Ihre Karriere
Sie befinden sich hier: Bildung | Bildungsberatung | Forum mit 1825 Bildungsfragen

Forum Bildungsberatung

Welche eidg. BP hat mehr Akzeptanz und Chancen in der Wirtschaft: Techn. Kaufmann oder Führungsfachmann? Ich habe beide Lehrgänge gleichzeitig (komplementär) besucht und komme jetzt in den Endspurt, d.h. ich muss mich Entscheiden, welche BP mir mehr bringt und welcher Bereich ein internes Schuldiplom genügt. Da ich nächsten eine neue Arbeitsstelle haben werde und mich einarbeiten muss und meine Familie nicht zu kurz kommen soll, muss ich eine Entscheidung aufgrund der zeitlichen Aspekte und des Wertes der BP in der Privatwirtschaft machen. Ich habe gehört, dass sich im Bereich des Techn. Kaufmann eine Änderung der eidg. BP ab 2010 ergeben soll! - Wie sieht dies beim Führungsfachmann aus? Wie ist der Aufwand der beiden Prüfungsvorbereitungen miteinander vergleichbar? Können Sie mir hier einige informative Tipps geben? Besten Dank für Ihre Bemühungen und noch eine angenehme Zeit! T.D.
Guten morgen, ich arbeite in Deutschland und möchte wissen ob ich bei Ihnen eine Weiterbildung als Heilpädagogin machen kann. Eine Zusatzausbildung als Heilpädagogin habe ich am Waldorfinstitut in Witten - Annen absolviert. Mir fehlt die staatliche Anerkennung. Ansonsten bin ich Handarbeitslehrerin an einer Waldorfschule. Falls es möglich wäre bei Ihnen den Abschluss zu machen möchte ich wissen, ob man auch ein Fernstudium absolvieren kann. Mit freundlichen Grüßen
Guten Tag Frau Jetzer Ich arbeite zurzeit als (selbständige) Verkaufsberaterin bei einer Versicherung. Ich habe vor 20 Jahren erfolgreich die kaufm. Ausbildung abgeschlossen. Nun möchte ich mich weiterbilden. Der Verkauf gefällt mir sehr gut und die grosse Flexibilität auch. Was empfehlen Sie mir? Ich habe an die Ausbildung zur Marketingfachfrau gedacht. Was meinen Sie dazu? Besten Dank für Ihre Antwort.
Sehr geehrte Frau Jetzer Ich habe eine 2 jährige Bürolehre absolviert und arbeite seit bald 4 Jahren in einem Tourismusbüro. Nun möchte ich mich sehr gerne weiterbilden. Mein Traumjob wäre etwas mit Mode. Modeagentin oder Moderedakteurin, oder halt sonst was in diese Richtung. Nun wollte ich gerne wissen, was ich am besten für Weiterbildungen machen kann, um mich für diese Jobs zu klassifizieren. Im August beginne ich wahrscheinlich mit der Marketing Assistentin Weiterbildung. Müsste ich danach dann eher noch in eine Modeschule? Oder nach der Weiterbildung in Richtung Public Relations? Ich danke Ihnen bereits jetzt schon für Ihre Tipps.
Guten Tag Frau Jetzer Ich habe meine Kaufmännische Grundausbildung letztes Jahr abgeschlossen (ohne BM) und arbeite zurzeit in Frankreich im Einkauf und Verkauf einer Tochtergesellschaft eines schweizerischen Unternehmens, welches in der MEM-Branche tätig ist. Ich beabsichtige den Lehrgang als Marketingfachmann eidg. FA und danach den Lehrgang als eidg. dipl. Marketingleiter zu absolvieren. Besteht im Nachhinein die Möglichkeit ein FH Master-Studium zu besuchen (z.B. MBA) oder muss dem Master-Studium ein Bachelor vorausgehen? Und wie funktioniert das, da die nicht BM habe? Danke für Ihre Antwort. Freundliche Grüsse
Guten Tag Frau Jetzer Ich arbeite als Sachbearbeiter seit über 7 Jahren bei einer Behörde. Ich habe einmal Sprachwissenschaft studiert und mit dem Doktorat abgeschlossen. Seit über einem Jahr versuche ich, die Stelle zu wechseln. Ich habe deshalb Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen besucht. Alles ohne Erfolg: die Unis wollen Leute mit Lehrerfahrung (die habe ich nicht) und die Wirtschaft schickt meine Bewerbungsunterlagen zurück, weil ich entweder "überqualifiziert" scheine oder weil mir der Bereich Marketing fehlt. Wie komme ich aus dieser Situation heraus? Am liebsten würde ich (wenn es denn sein muss) noch eine Weiterbildung im Bereich Hochschuldidaktik machen - aber ob ich dann eine Stelle an einer Uni bekomme? Können Sie mir einen Rat geben?
Hallo Ich habe mich entschieden, einen völlig neuen Berufsweg einzuschlagen und besuche zur Zeit berufsbegleitend den Lehrgang zur Arzt- und Spitalsekretärin. In den meisten Fällen erwarten die Arbeitgeber aber Erfahrung. Diese kann ich jedoch nicht bieten. Gibt es im Gesundheitswesen eine Möglichkeit, sich während der Ausbildung bereits ein wenig Praxis anzueignen? Besten Dank für Ihre Antwort F.R.
Guten Tag Frau Jetzer Ich habe im Jahr 1999 eine einjährige Weiterbildung zum technischen Kaufmann gemacht und habe anschliessend in den Aussendienst gewechselt (Lehre Automechaniker). Ich bin nun wie in einer Sackgasse. Bei meinem jetzigen Arbeitgeber habe ich keine Aufstiegschancen. Ich möchte nicht einfach eine Weiterbildung machen, sondern eine die ich nachher auch anwenden kann. Das Problem ist aber die Auswahl. Soll ich zuerst eine neue Stelle suchen und mich dann, wenn möglich, auf die Stelle bezogen weiterbilden, oder soll ich eine Weiterbildung anfangen (Marketingplaner) und später nach einer Stelle Ausschau halten. Betreffend Art der Weiterbildung ist auch die Frage, mache ich etwas was "jedermann" macht oder mache ich etwas Spezielles?
Grüetzi Frau Böhi
Können Sie mir ein Weiterbildungs-Anbieter-Vergleichsdienst empfehlen? Da ich mich so schnell wie möglich zum Marketingfachmann weiterbilden will suche ich die beste Schule dafür, es gibt aber sehr viele. Wie ist ihre Empfehlung, resp. gibt es einen Vergleichsdienst oder ein Forum dafür ? Vielen Dank für Ihre Hilfe, es eilt sehr..... Freudliche Grüsse
Guten Tag Ich bin gelernter Automechaniker mit Weiterbildung zum Automobildiagnostiker und zum technischen Kaufmann. Drei Jahre Auslandaufenthalt in Afrika als Werkstattchef, zurzeit arbeite ich als Werkstattverantwortlicher in einer Garage. Gerne würde ich mich weiterbilden im Rahmen eines Bachelorlehrgangs in Automobiltechnik. Gibt es da in der Schweiz eine Schule und ist es möglich, die Ausbildung berufsbegleitend zu absolvieren? Besten Dank für Ihre Mühe Liebe Grüsse
Sehr geehrte Frau Böhi Ich will eine Generalisten Ausbildung, als FH Betriebsökonom an der phw starten. Meine bisherige Weiterbildung war der Technische Kaufmann (Interner Feusi Abschluss ohne Berufsprüfung). Muss ich eine Aufnahmeprüfung durchlaufen oder kann ich dieses Studium ohne Hindernisse starten? Falls ja stelle ich mir die Frage, ob ich gut gerüstet bin für das Bachelor Studium. Ist das Bachelor Studium Berufsbegleitend machbar bei einer Anstellung von 100%?
Hallo! Ich habe eine 3 jährige Lehre als Kauffrau Profil E abgeschlossen(Bank) und arbeite nun seit knapp 2 jahren immernoch bei der gleichen Bank. Nun möchte ich mich im Bereich Event-Management, was schon immer mein Traum war, weiterbilden. Zum Glück gibt es Schulen bei der einen solchen Abschluss reicht. Jedoch: um in diesem Bereich "erfolg" zu haben-muss ich da zuerst die Ausbildung zur Marketingfachfrau machen? wenn ja: Kann ich das mit meiner bisherigen Ausbilgung? oder muss man da die Berufsmaturität haben?
Guten Tag. Ich bin mir seit längerem am überlegen, welches wohl die nächste Stufe auf meiner "Karrieren-Leiter" sein wird. Mich fasziniert der Beruf Eventplanerin/-managerin sehr. allerdings weiss ich nicht, welche Voraussetzungen man da mitbringen muss; ich habe die 3-jährige KV-Lehre im E-Profil gemacht und arbeite nun als Réceptionistin. Ich möchte im Frühjahr oder Herbst 2010 eine Weiterbildung beginnen... was gibts so für Optionen in diesem Bereich...? vielen dank!
Grüetzi Frau Jetzer Ich bin eine 19-jährige, junge Frau, welche letztes Jahr das KV mit BM abgeschlossen hat. Während 6 Monaten arbeitete ich noch in meinem Lehrgeschäft weiter, aber es gefiel mir dort nicht mehr. Jetzt arbeite an einem Ort, wo ich merke, dass meine Arbeitskraft richtig gebraucht wird. Doch irgendwie gibt mir die Arbeit nicht alles was ich will. Ich möchte mit Menschen direkt zusammenarbeiten, und auf sie eingehen. Ich dachte schon an Kindergartenlehrerin und Primarlehrerin, aber ich merke, dass mich die Kinder zwar glücklich machen, solange ich mit ihnen zusammenarbeite (in der Freizeit), aber tagtäglich 30 Kinder um mich heum würden mir wahrscheinlich zuviel Nerven rauben ;). Durch etwas stöbern auf Ihrer Homepage (ausbildung-weiterbildung.ch) bin ich auf "dipl. Ernährungsberaterin" gestossen. Ich sah, dass ich eigentlich gar nicht wirklich dafür qualifiziert wäre, weil ich keinen medizinischen Beruf erlernt habe. Ebenfalls habe ich, leider, ein paar Kilos zuviel auf den Knochen. Nun "beisst" sich dies ja schon etwas.... Aber ich konnte schon abnehmen durch gezieltes Abnehmen (ohne Ernährungsberatung) - doch irgendwas sagt mir, dass ich durch das Erlernen dieses Berufes Erfüllung finden könnte, indem ich Menschen mit diesem doch sehr aktuellen Thema (Übergewicht und Untergewicht) helfen könnte. Bin ich realistisch? Können Sie mir einen Tipp geben? Muss ich zuerst noch Zusatzausbildungen machen? Herzlichen Dank für Ihre Hilfe! Freundliche Grüsse
Vor gut 4 Jahren habe ich meine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen. Seither arbeite ich im Kundendienst. Da mir die Beratung der Kunden sehr gut gefällt, überlege ich mir in der Tourismusbranche oder im Marketing Fuss zu fassen und eine Weiterbildung zu machen. Mein Problem ist jedoch, dass ich keine Ahnung habe, was ich für Möglichkeiten habe und welche Voraussetzungen ich mitbringen muss. Zudem wäre es wünschenswert, wenn diese Schulung in Graubünden, Grossraum Chur möglich wäre.

In unseren Karriere-Cornern finden Sie auf Ihren Bereich zugeschnittene Tools, Services (Bildungsberatung, Lehrgangsunterlagen, etc.) und Ratgeber für Ihr berufliches Weiterkommen:
Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos Schliessen