Tools, Antworten und Kontakte für Ihre Karriere
Sie befinden sich hier: Bildung | Bildungsberatung | Forum mit 1825 Bildungsfragen

Forum Bildungsberatung

Liebe Frau Böhi, habe eine 2 jährige Vollzeitausbildung in der Altenpflege in Deutschland abgeschlossen und einige Jahre Berufserfahrungen im ambulanten und Langzeitbereich. Bin zurück in der Schweiz und werde 46 und würde mich gerne neben meinem Pflegeberuf berufsbegleitend weiterbilden, um in Zukunft administrative Aufgaben im Management- oder Personalbereich im Gesundheitswesen tun zu können. Gibt es da gute, seriöse, anerkannte Angebote von Kursen, ohne noch einen EFZ oder KV machen zu müssen? Herzlichen Dank für eine Antwort mit freundlichen Grüssen
Guten Tag, Ich habe an der ETH Zürich Lebensmittelingenieur studiert und möchte mich aus Interesse nun weiterbilden zum "Ernährungsberater" um mich vielleicht sogar einmal selbständig machen zu können. Die Weiterbildung sollte aufgrund meines Basiswissens nicht länger als ca. 1 Jahr dauern und sollte berufsbegleitend sein. Ich habe verschiedene Schulen angesprochen und diese haben mir ihre Unterlagen geschickt. Nun kann ich mich nicht für eine Institut entscheiden, da ich die Qualität der einzelnen Schulen wie z.B. Benedikt, Wootli nicht einschätzen kann. Welches Institut könnten sie aus Erfahrung empfehlen, ist Benedikt eine gute Adresse ? Danke für das Feedback.
Guten Tag Frau Jetzer Ich möchte mich gerne im Bereich Mediation für die Friedensförderung weiterbilden. Bin ich da bei der DEZA richtig, oder empfehlen Sie mir eine andere Ausbildung ? Ich arbeite seit 1995 als Controllerin/Buchhalterin in einem grossen Industrie-Unternehmen. Meinen Abschluss als Buchhalterin mit eidg. Fachausweis habe ich im 2000 gemacht. Ich bin 45 Jahre alt. Besteht für mich, in Anbetracht meines Alters und meiner jetzigen Berufserfahrung, überhaut noch eine Möglichkeit in die Mediation zur Friedensförderung und dementsprechend in die Verwaltung zu wechseln ? Viele Dank für Ihre Meinung und Ihren Rat. Freundliche Grüsse, B. E.
Guten Tag Frau Jetzer Ich gebe Buchhaltungskurse/Nachhilfeunterricht, was mir grosse Freude macht. Welche Aus- oder Weiterbildung brauche ich, damit ich allenfalls an einer kaufm. Berufsschule (oder Handelsschule) das Fach Buchhaltung unterrichten kann. Ich habe im Jahr 2003 den Fachausweis Finanz- und Rechnungswesen erworben und verfüge über grosse praktische Berufserfahrung. Herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Sehr geehrte Frau De Groote, sehr geehrte Frau Jetzer Ich habe an der Zürcher Hochschule in Winterthur (ZHW, heute ZHAW) im Jahr 2004 mein Betriebsökonomiestudium abgeschlossen und möchte mich heute im Bereich Rechnungswesen & Controlling weiterbilden. An der ZHW hatten wir eine tiefe Ausbildung im Bereich Rechnungswesen (nahezu Stand eidg. dipl. Buchhalter). Heute möchte ich die Weiterbildung "Experte in Rechnungslegung & Controlling" beginnen, höre jedoch von verschiedenen Seiten, dass es sich hierbei "lediglich" um den "Eidg. dipl. Buchhalter" handelt und nicht - wie ich gedacht hatte - um die ehemalige Bezeichnung "Bücherexperte". Stimmt das? Für Ihre Rückmeldung danke ich Ihnen bestens und grüsse Sie freundlich
Hallo. Ich befinde mich zur Zeit in einer Weiterbildung zum eidg. Führungsfachmann. Habe bereits über 6 Jahre Berufserfahrung, davon 2 Jahre als Teamleiter. Nach dieser Weiterbildung möchte ich mit einer neuen Ausbildung beginnen und habe an eine NDS HF Ausbildung gedacht oder wäre für mich besser eine eidg. diplom. Ausbildung zu absolvieren? Oder hab ich auch andere Möglichkeiten? Besten Dank.
Ich habe bereits einen Master in Internationalen Beziehungen (HSG) und einige Jahre Berufserfahrung. Obwohl ich an sich diejenigen Stellen bekommen habe, die ich mir immer gewuenscht habe, befriedigen sich mich nur teilweise und ich werde mir immer mehr bewusst, dass es mich zu einem therapeutischen Beruf hinzieht (wofuer ich ebenfalls schon immer eine Schwaeche hatte). Konkret ueberlege ich mir eine Aus- respektive Weiterbildung zum Physiotherapeuten, Osteopathen oder Kunsttherapeuten. Nun bedeutet dies ein grosser Schritt und viele Fragezeichen stehen im Raum: Welcher dieser Berufe passt am Besten zu mir? Wie sind die Berufsaussichten? "Lohnt" es sich solch eine Zweitausbildung zu machen (5 Jahre im Falle der Osteopathie)? Im Falle der Osteopathie ist oft Erfahrung im medizinischen / therapeutischen Bereich gefragt, will man die Ausbildung berufsbegleitend machen. Gibt es Moeglichkeiten, die Faehigkeiten, die von den meisten Schulen verlangt werden, nachzuholen (z.B. Kurse im Bereich der medizinischen Grundlagen, etc.).
Guten Tag
Ich bin gelernte kaufmännische Angestellte. Ich möchte nach meiner Babypause gerne im medizinischen Bereich tätig sein, und habe mir deshalb überlegt eine Weiterbildung zur medizinischen Sekretärin oder eine Umschulung zur MPA zu absolvieren. Beide Kurse werden zum Beispiel von der Berner Benedict Schule angeboten. Der Kurs zum med. Sek. ist glaube ich anerkannt. Wie steht es mit der Anerkennung der Umschulung zur MPA?
Sehr geehrte Frau Jetzer Momentan bin ich als Betreuerin in einem Heim für Menschen mit einer Behinderung angestellt. Im 2001 habe ich das Primarlehrdiplom erlangt. Seit längerem interessiere mich für die Tätigkeit Supervision/Coaching. Habe ich die Möglichkeit mit meiner beruflichen Erfahrung und meinem Berufsabschluss eine Aus- oder Weiterbildung zum Supervisor zu absolvieren?
Ich bin seit fast 20 Jahren in der Informatik tätig, davon die letzten 5 Jahren in einer Führungsposition. Eine IT-Grundausbildung durchlief ich vor 20 Jahren in einer Technikerschule für Informatik mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft (war ein Vorläufer der HF). Seitdem folgten hauptsächlich IT- oder Projektmangement bezogene Weiterbildungen. Mittem im Berufsleben stehend denke ich nun über eine Neuorientierung nach. Ich würde mich gerne neuen interessanten Themen widmen, zu denen ich immer wieder Berührungspunkte hatte, wzB Mediation, Coaching, Laufbahnberatung, Personalentwicklung. Ich könnte mir gut vorstellen, dies irgendwann als Selbständigerwerbender zu praktizieren. Wie soll ich vorgehen? Ich habe gelesen, dass dazu ein Psychlogiestudium sinnvoll oder sogar Voraussetzung ist. Nun stellt sich die Frage, wie ich ohne Matura diesen Weg einschlagen soll: Berufsmatura nachholen, danach Teilzeit-Studium z.B. www.psychologie.zhaw.ch ? Oder Studium in Betriebsökonomie mit Ergänzung HR? Wenn ich das so ausrechne, bin ich zum Zeitpunkt des BsC über 50. Ist die Kombination Berufserfahrung als Führungsperson und psychologische Ausbildung sinnvoll oder bin ich unrealistisch?
Guten Tag Ich habe das KV inkl. Berufsmatura abgeschlossen. Nun arbeite ich schon ein Jahr bei meinem Lehrbetrieb weiter. Ich möchte an eine Fachhochschule gehen und etwas studieren, das erstens berufsbegleitend gemacht werden kann und zweitens möglichst wenig Buchhaltungsfächer enthält. Was kann man mir empfehlen? Ich interessiere mich für Marketing/PR, Journalismus und Informatik. Danke für die Antwort! Gruss A.
Ich bin 22 Jahre alt und arbeite seit 1. Jahr bei der PostFinance als Kundendiesntmitarbeiter PK/GK. Ich interessiere mich für Weiterbildungen im Finanzbereich. Jeodch sind die Kosten z.B. zum Dipl. Finanzberater/Finanzplaner mit eidg. Fachausweis und Dipl. Anlage und Finanzexperte sehr hoch. Was gibt es für Möglichkeiten solche Weiterbildungen zu finanzeiren, evtl. Stipendien, übernimmt die Firma normalerweise auch einen Teil solcher Weiterbildungen? Freundliche Grüsse
Ich interessiere mich für ein Studium als Tierpsychologin (Hund). Ausbildungsstand: Berufsmaturität (Richtung: Gesundheit / Soziales) Welche Schulen gibt es? Anerkennung? Unterrichtsform? Vielen Dank für Ihre Infos.
Ich bin Personalfachfrau eidg. FA und ich möchte in den Bereich Personalentwicklung, Coaching, Ausbildung gehen. Welche weitere Ausbildung empfehlen Sie? Die Ausbildung soll aufbauend sein auf dem bereits erworbenen Wissen und einen HF-Abschluss haben. Oder gibt es Möglichkeiten, die einen späteren FH-Abschluss ermöglichen? Besten Dank für ihre Antwort. MfG
Guten Tag.
Ich habe letzten Oktober meine berufsbegleitendes Betriebsökonomiestudium an der Hochschule für Wirtschaft Zürich mit Fachrichtung Marketing abgeschlossen. Nun möchte ich eine Einstiegsmöglichkeit im Bereich Online-Marketing finden. Vor allem interessierten mich Planung, Gestaltung und Beratung von Onlinemarketingkampagnen oder Onlineauftritten. Gibt es in der Schweiz Nachdiplomlehrgänge oder andere Fachlehrgänge in diese Richtung?
Besten Dank für Ihr Feedback. Freundliche Grüsse R. W.

In unseren Karriere-Cornern finden Sie auf Ihren Bereich zugeschnittene Tools, Services (Bildungsberatung, Lehrgangsunterlagen, etc.) und Ratgeber für Ihr berufliches Weiterkommen:
Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos Schliessen