Antworten, Tools und Kontakte für Ihren nächsten Karriere-Schritt

Sie befinden sich hier: Bildung | Bildungsberatung | Forum mit 1825 Bildungsfragen

Forum Bildungsberatung

Sehr geehrte Damen und Herren Ich möchte ein EMBA abschliessen und weiss nicht, welche Institution ich berücksichtigen soll. Ich habe die HS Luzern (35 kFR), die FHNW (25 KFr) wie auch die HSG (65 kFr.) angeschaut und staune über die enormen Preisunterschiede. Meine Frage heisst billig = auch nichts Wert oder nicht anerkannt ? Ich arbeite zurzeit national schliesse aber nicht aus wiederum international tätig zu sein und wieder im Medtech Bereich zu arbeiten. Danke für Ihre Tipps Freundliche Grüsse R. S.
Ich habe diesen August meine Lehre als Detailhandelsfachfrau erfolgreich absolviert.Nun möchte ich gerne eine Weiterbildung richtung Büro/KV machen. Gerne hätte ich einen Kurs für das Bürofachdiplom an der HSO besucht, jedoch war der Kurs schon ausgebucht.Jetzt habe ich mich bei der Benedict Schule angemolden.Was mir jedoch sorgen macht ist, dass mir viele Leute erzählen das die Benedict Schule keinen guten Ruf hat und mir dieses Diplom bei der späteren Arbeitssuche nichts helfen wird, Stimmt das? oder sind alle Schulen gleich Anerkannt?
Guten Tag, Momentan bin ich gerade eine ausgelernte Hochbauzeichnerin und absolviere neben dem Arbeiten die gestalterische Berufsmatura. Mein Ziel ist es an einer Fachhochschule für InnenArchitektur zu studieren. Meine Frage: Ist es möglich als Hochbauzeichnerin in einem Architekturbüro in ein InnenArchitekturbüro zu wechseln? Wenn ja; Was muss ich für Weiterbildungen machen oder genügt hier eine Bewerbung?
Ich suche ein Seminar (Intensiv) einige Tage am Stück, in dem gezielt Verhandlungstaktik, Kommunikation und Führung für Frauen geübt werden. Mein Alter: 35, Position: unteres Kader, Ausbildung: Wirtschaftsinformatik FH. Was können Sie mir empfehlen?
Ich bin 22 Jahre alt und arbeite seit 1. Jahr bei der PostFinance als Kundendiesntmitarbeiter PK/GK. Ich interessiere mich für Weiterbildungen im Finanzbereich. Jeodch sind die Kosten z.B. zum Dipl. Finanzberater/Finanzplaner mit eidg. Fachausweis und Dipl. Anlage und Finanzexperte sehr hoch. Was gibt es für Möglichkeiten solche Weiterbildungen zu finanzeiren, evtl. Stipendien, übernimmt die Firma normalerweise auch einen Teil solcher Weiterbildungen? Freundliche Grüsse
Hallo, ich habe die Matur absolviert und eine kaufmännische Laufbahn hinter mir. Ich möchte im Bereich Menschenrechte arbeiten. Welche Ausbildung oder Weiterbildung würde in Frage kommen? Ich bin bereits 38 Jahre alt. Danke. MFG
Ich (21) Studentin, bin sehr interessiert an Fremdsprachen und es fällt mir leicht eine neue dazu zu lernen. Bis jetzt beherrsche ich Italienisch und Englisch auf einem sehr guten Niveau und Französisch und Spanisch auf einem mittleren bis guten Niveau. Nun möchte ich eine weitere Sprache dazulernen. Bei uns an der Uni bestände die Möglichkeit, gratis Kurse in Chinesisch, Japanisch und Russisch zu nehmen. Ausserdem könnte man gegen eine Kursgebühr Arabischkurse belegen. Ich bin mir im Moment nicht sicher, welche von den erwähnten Sprachen mir am meisten bringen würde. Ich denke, dass ich nur noch eine weitere Sprache bis zu meinem Studienabschluss dazu lernen kann, da ich alle auf einem guten Niveau beherrschen will und man eine Sprache, wenn man sie nicht benützt, auch wieder verlernt. Ich habe das Berufsziel Diplomatin. Ich habe mir auch schon die Frage gestellt ob es besser wäre, eine Sprache aus einem Entwicklungsland zu lernen, welche nur wenige Nicht-Einheimische beherrschen. Was denken Sie bringt mir am meisten? Welche Sprache sollte ich karrieretechnisch als nächstes lernen? Ich danke bereits jetzt für Ihre Antwort.
Für eine Heimleiterstelle für ein Pflege- Altersheim braucht es, laut Stellausschrieb, in der Regel eine Kaufmännische Ausbildung. Ich komme aus der Pflege und habe den Nachdiplomkurs in Management an der Höherenfachschule für Gesundheitsberufe in Aarau WE'G besucht. Welche Weiterbildung (Abschluss) brauche ich jetzt, für eine Stelle als Heimleiter anzustreben. Danke zum Voraus für Ihre Antwort.
Hallo Frau Böhi Ich bin 30 Jahre alt. Habe dazumals 2 lehren abgebrochen, jedoch auf der schweizerischen Post eine 6 Monatige Ausbildung abgeschlossen.Handelsschule auch gemacht, aber mit 3.9 und 3.7 nicht bestanden. ich habe in verschiedenen berufen gearbeitet wie z.B Lager, Bau, Aussendienst, Dienstleistung,Getränkebranche usw. Nun bin ich leider arbeitslos und überlege wie es weiter gehen soll.....neue Ausbildung,irgend 1 Job oder soll ich mich auf irgend etwas weiterbilden? Haben Sie irgend eine Idee was das geeigneste wäre in meiner Situation..... Freundliche Grüsse
Sehr geehrte Damen und Herren Ich habe im Jahr 2008 meinen Bachelor of Science in Business Administration (Vertiefung Accounting&Controlling) an der FH in Bern abgelegt. Seitdem arbeite ich zu 100% im Controlling. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung bzw. Weiterbildung. Aufgrund meines noch jungen Alters (Jahrgang 1987) und meiner Ausbildung zum dipl. Betriebsökonom FH stehen mir sämtliche Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Leider fehlt mir der detailliert Überblick über meine Möglichkeiten. Ich möchte eine angesehene Ausbildung (Karriereöffnend) im Bereich Accounting und Controlling ablegen. Da Sie sicherlich mehr Erfahrung bzw. Know-how in Bezug auf Ausbildungen besitzen als ich, möchte ich Sie fragen, zu was Sie mir raten würden: Eine Ausbildung zum Master of Science in Business Administration an einer Fachhochschule (allerdings im Bereich Business Developement, da es momentan noch keine wirklichen Alternativen auf FH-Stufe gibt und anscheinend geben wird) und nachgängig eine Weiterbildung zum dipl. Experten in Rechnungslegung und Controlling oder direkt mit dem dipl. Experten anfangen und nachträglich einen MAS/EMBA abzuschliessen? Eine Frage zu der Sie mir sicherlich auch eine Antwort geben können. Das ganze Bologna-System und die Mastereinführung an Fachhochschulen ist noch relativ neu, denken Sie, dass sich diese Masterstudiengänge durchsetzen werden oder nur zu einer Verwässerung des Titels führen? Weiter interessiert es mich, ob Sie davon ausgehen, dass noch zahlreiche weitere Studiengänge hinzukommen oder es sich dabei belassen wird, dass FH nur "spezielle" Vertiefungen anbieten, während eine Uni immer Accounting und Controlling anbietet? Besten Dank für Ihre Antwort. MFG
Guten Tag, Ich interessiere mich für die Weiterbildung als Ernährungsberaterin. Leider kann ich nicht die Vollzeit- (3 Jahre) Ausbildung leisten. Nun habe ich zwei Schulen gsehen die eine ähnliche Ausbildung anbieten (nicht eidg.) an der Benedict (Ernährungsberaterin) und als Fernstudium an der Klett-Akademy (prakt. Ernährungsberaterin mit Diplom). Können Sie mir sagen mir welcher Ausbildung ich mehr Möglichkeiten habe (mehr lerne) und ich mich dann ev auch Selbstständig machen kann oder ich damit überhaupt eine Stelle finden würde? Besten Dank für Ihre Auskunft! noch zur Info: ich bin Med. Praxisassistentin, Bewegungspädagogin und bin noch in der Ausbildung zur Cranio-Sacral Therapeutin
Guten Tag Ich befinde mich gerade in der Ausbildung zur Detailhandelsfachfrau. Da ich die Lehre nächsten Sommer abschliesse, muss ich mich langsam entscheiden welchen Weg ich einschlagen möchte. Ich interessiere mich sehr für die KV Lehre. Durch Gespräche mit Kollegen habe ich erfahren, dass man als Lehrabgänger das KV auch in zwei Jahren absolvieren kann. Welche Kriterien muss ich dabei erfüllen und welche Betriebe bieten diese Lehre an? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
Ich, 46 m, habe seinerzeit das KV absolviert. Ende der 80ziger Jahre bin ich in die Informatik eingestiegen (Schulung zum Programmierer/Analytiker), habe aber danach nie richtig in der Informatik gearbeitet. Ich war/bin in den letzten 20 Jahren im Informatikteil des HR-Bereiches tätig: Entwicklung und Wartung von Personalinformationssystemen. Anfangs noch in der effektiven Programmierung. Danach eigentlich "nur" noch zuständig für Parametriesierung des Systems, Erstellen von Auswertungen/Statistiken mittels SQL und/oder MS-Access und MS-Excel, kleinere Benutzerschulungen, Mithilfe in Projekten, Mithilfe bei der Einführung neuer Teilapplikationen. Vor 3 Jahren habe ich den Lehrgang Power User SIZ absolviert und abgeschlossen. Ich bin also weder der reine Informatiker noch der reine HR-Sachbearbeiter. Im Moment habe ich die Nase gestrichen voll und mir fehlt es total an Motivation, meine jetzige Tätigkeit weiter auszuüben. Ich möchte mich beruflich neu orientieren und endlich ein Diplom zu erreichen, um einmal etwas vorweisen zu können, welches meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen. Ich habe aber das Gefühl, in einer Sackgasse zu stecken. Ich schwanke zwischen einer Ausbildung im HR-Bereich (Persoanlassistent und anschliessend ev. noch HR-Fachmann) mit sofortigem Jobwechsel in den HR-Bereich oder einer Ausbildung im Informatikbereich (SIZ-Supporter oder ???) mit einem sofortigen Wechsel in die Informatik. Mein Gehalt ist ein weiterer Punkt, welcher mein Dilemma vergrössert. Ich werde bei einem Wechsel wohl mit einer Gehaltskorrektur gegen unten rechnen müssen. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Mit welcher Ausbildungsrichtung (ev. kämen ja auch andere Ausbildungen in Frage) habe ich mit meinem Alter die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die grösseren Aussichten annähernd an mein Lohnniveau heranzukommen?
Guten Tag, Ich bin 28 Jahre, habe nach meinem KV Abschluss und ein paar Monaten als Export Sachb. bei meiner Lehrfirma einen 7 Monatigen Auslandaufenthalt in Kanada gemacht. Desweiteren habe ich nachher als Sachb. Import/Export bei einer Handelsfirma gearbeitet und dann intern gewechselt und als Product Manager im Bereich Networking / Fiberoptic mich weiterentwickelt. Gleichzeitig habe ich den Abschluss Eidg. Exportfachfrau, Eidg. Importfachfrau sowie Dipl. Fachfrau für Import und internationale Beschaffung HHB und Dipl. Exportfachfrau HHB gemacht und letztens noch das Cabridge Advanced Certificate. Nun bin ich seit 1 Jahr als Sales Executive Key Account für internationale Schlüsselkunden zuständig. Da ich meinen nächsten Karriereschritt gerne geplant machen möchte bin ich unschlüssig was für eine Weiterbildung ich nun noch absolvieren sollte. Eher den Eidg. Verkaufsleiter oder ein Nachdiplomstudium CAS Key Account Management oder was würden Sie mir raten? Besten Dank schon jetzt für Ihre Rückmeldung Mit freundlichen Grüssen
Grüezi mitenand Ich habe gerade die Lehre als Kauffrau (B-Profil) abgeschlossen, bin aber bereits 21 Jahre alt. Da ich 80% arbeite, möchte ich den freien Tag nutzen um mich weiterzubilden. Gerne würde ich eine Schule besuchen bei der ich innerhalb eines Jahres herausfinden kann in welche Richtung ich gehen möchte. Ich interessiere mich für die verschiedenen Bereiche der Wirtschaft deshalb bin ich auf folgende Angebote aufmerksam geworden: - HWD (Höheres Wirtschaftsdiplom VSK) ca. 6'000 CHF - Vorbereitungskurse für die MarKom Prüfung ca. 3'000 - Vorbereitungskurs mit Schulinternem Diplom z.B. „Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin Marketing und Verkauf ca. 4'000 CHF Welches dieser Angebote würden Sie mir empfehlen? Kennen Sie ähnliche Angebote bei denen das Preis-Leistungsverhältnis stimmt? Vielen Dank

Coach / Mentor werden
Coach werden: Coachen mit Ausbildung
Wollen Sie als Führungsperson, Ausbilder/in, Praxisausbilder/in oder Berufsbildner/in in der Entwicklung, Begleitung und Beratung von Menschen tätig sein? Kompetenzen als Coach und Mentor unterstützen Sie in dieser anspruchsvollen und sinngebenden Aufgabe.
Karriere-Corner Partner
MBSZ BVS Business-School  
Karriere-Games!
Spielerisch Gesprächssituationen trainieren.

Zu den Beispielen
Premium-Partner
jobchannel ist der führende Anbieter für das gezielte Rekrutieren von Fachkräften mittels spezialisierten Job- und Fachplattformen.

Mehr Infos
"
Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos Schliessen