Karriere.ch Premium-Partner GS1 Switzerland Image Map Karriere-Corner Logistik
karriere.ch karriere.ch karriere.ch

Weiterbildung Logistik: der klassische Einstieg führt über den Sachbearbeiter Logistik

Sie möchten eine Weiterbildung Logistik machen? Erfahren Sie hier, was es für Möglichkeiten gibt. Was für Tätigkeiten Logistik fallen an? Wie gelingt der Einstieg als Sachbearbeiter Logistik?

Weiterbildung Logistik: Ratgeber, Adressen und Infos
Weiterbildung Logistik: Antworten, Infos und Tipps

Der klassische Weg in eine Tätigkeit Logistik führt über folgende Weiterbildungen:

  • Sachbearbeiter Logistik mit SVBL-Zertifikat
  • Berufsprüfung zum Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis

 

Erfahren Sie hier mehr über diesen Weg der Weiterbildung Logistik zum Logistiker. Damit werden Sie bestens auf die Tätigkeiten Logistik vorbereitet. Sie entwickeln sich stufenweise zum Fachmann im Logistikbereich. Wer sich danach in die Führung weiterentwickeln möchte, macht noch die Höhere Fachprüfung zum eidg. dipl. Logistikleiter. Starten Sie jetzt Ihre Logistiker-Karriere mit der richtigen Weiterbildung und dem Logistik-Titel in Form des eidgenössischen Fachausweises.

Welche Voraussetzungen müssen für die Weiterbildung Logistik erfüllt werden?

Der Sachbearbeiter Logistik ist eine Zwischenstufe auf dem Weg zur Berufsprüfung. Zugelassen sind alle Personen mit EFZ – ob als Logistiker EFZ, Logistikassistent oder Lagerist sowie Quereinsteiger. Letzterer muss mindestens 2 Jahre Berufspraxis in der Logistik vorweisen. Das SVBL-Diplom beantragen kann, wer Modulabschlüsse von SSC Basismodul 52 (Volkswirtschaftslehre), SVBL Basismodul 57 (Kundendienst, Personalmanagement), SVBL Basismodul 58 (Marketing, Offerten / Kalkulation) und Informatik ECDL Module sowie den SIZ-Abschluss vorweisen kann. Für die Weiterbildung Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis sind Personen zugelassen, die ein EFZ und min. 3 Jahre Logistikberufspraxis haben. Alternativ ist ein EBA mit 4 Jahren Logistikpraxis oder min. 6 Jahre Praxis in einem der Logistikbereiche. Erforderlich sind SSC-Basismodulabschlüsse (Basismodul SSC 1 – 6, Basismodul SVBL 1 – 3 und Fachmodul SVBL) oder Gleichwertigkeitsbestätigungen.

Was lernen Sie im Sachbearbeiter Logistik und Logistikfachmann Weiterbildung?

In der Weiterbildung Logistik zum Sachbearbeiter lernen Sie:

  • Volkswirtschaftslehre
  • Kundendienst
  • Personalmanagement
  • Führungslehre
  • Präsentationstechnik
  • Unternehmensführung
  • Offerten
  • Kalkulation
  • Marketing
  • Rechtliche Grundlagen
  • Word
  • Computergrundlagen,
  • Online-Grundlagen
  • Textverarbeitung
  • Tabellenkalkulation

 

In der Weiterbildung Logistiker zum Logistikfachmann oder Logistikfachfrau werden folgende Lerninhalte vermittelt:

  • Selbstmanagement und Mitarbeiterführung
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Supply Chain Management
  • Volkswirtschaftslehre
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Prozessmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Beschaffungslogistik
  • Produktionslogistik
  • Standards und Systeme, Basics
  • Lagerlogistik
  • Planspiel Produktionslogistik
  • Distributionslogistik
  • Entsorgung und Recycling
  • Arbeitssicherheit
  • Planspiel Logistikprozess

 

Mit all diesen erlangten Kenntnissen entwickeln Sie sich als Logistikfachperson zum Allrounder in den unterschiedlichsten Logistikbereichen. Lesen Sie hier eine Erfolgsgeschichte eines Logistikfachmann, der seine Ausbildung beim Fachverband GS1 abgeschlossen hat.

 

>> Hier finden Sie Erfolgsstorys von Logistikern

>> Gratis-Unterlagen Logistik Ausbildung anfordern

Was sind die Tätigkeiten Logistik mit dem Logistik-Abschluss?

Je nach Ausbildungsstand können Sie unterschiedliche Tätigkeiten Logistik ausüben:

  • Sachbearbeiter Logistik mit SVBL-Diplom
    • Sachbearbeiter-Aufgaben in allen Logistik-Bereichen
    • Trägt als Generalist um die effiziente Abwicklung von Kundenaufträgen bei
    • Organisiert und koordiniert Transporte in Zusammenarbeit mit dem Fachbereichsleitenden
    • Veranlasst Nachlieferungen
    • Stellt die nötigen Versand- und Exportdokumente zusammen
    • Verhandelt mit Kundschaft
    • Ist in Kontakt mit Fachpersonen Speditionen, Vertragspartnern und Zollbehörden
    • Anstellung in Produktions- und Handelsbetrieben möglich
  • Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis
    • Führungs- und Fachaufgaben als Teamleiter oder Projektmitarbeitende
    • Stellen reibungslose Versorgung der Kundschaft, Unternehmer und Konsumenten sicher
    • Optimierung von Logistikteilprozessen
    • Analyse innerbetriebliche Logistikprozesse, Eruierung von Schwachstellen und Lösungsvorschläge realisieren
    • Stellt als Generalist den Aufbau von Logistikketten im Sinne der Gesamtlogistik sicher
    • Bearbeitung fachspezifischer Problemstellungen in der innerbetrieblichen Logistik
    • Vorgesetzte bei Entwicklung logistischer Konzepte in Teilprozessen
    • Selbständige Umsetzung der logistischen Teil-Konzepte in Teilprozessen
    • Sicherstellung der nachhaltigen Schonung der Umwelt durch fachgerechte Trennung und Entsorgung sowie Recycling
    • Anstellung in Produktions-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen

 

Lesen Sie mehr über Tätigkeiten Logistik und Logistik-Karriere-Möglichkeiten in unserem Karriere-Ratgeber:

 

>> Jetzt Karriere-Ratgeber Logistik anfordern (kostenl

Mit welchen Ausbildungskosten, Zeitdauer und Logistiker-Lohn ist für die Weiterbildung Logistiker zu rechnen?

Die Weiterbildung Logistik sieht folgendermassen bezüglich Dauer, Kosten und Verdienstmöglichkeiten aus:

  • Sachbearbeiter Logistik
    • Ausbildungsdauer: 1 Semester
    • Ausbildungskosten: etwa CHF 5'000
    • Musterlohn: CHF 4'714 monatlich (30 Jahre, männlich, im Detailhandel in der Nordwestschweiz angestellt)
  • Logistikfachmann
    • Ausbildungsdauer: 3 Semester
    • Ausbildungskosten: etwa CHF 10'000
    • Musterlohn: CHF 6'338 monatlich (30-jähriger Mann, Nordwestschweiz, Anstellung im Detailhandel)

 

Die Muster-Lohnberechnung haben wir im Salarium, dem statistischen Lohnrechner vom Bund, vorgenommen (Stand Juni 2020). Im Lohnrechner können Sie auch selber Ihre persönliche Situation berechnen.

Was sind die Ziele der Tätigkeiten Logistik?

Die Ziele von Tätigkeiten Logistik sind:

  • Richtige Güter
  • Zum richtigen Zeitpunkt
  • Am richtigen Ort
  • Zur Verfügung stehen

 

Diese Ziele werden durch folgende Unterziele in den einzelnen Logistikbereichen erreicht:

  • Beschaffungslogistik: Versorgungssicherheit, günstige Einkaufspreise, Lieferflexibilität, höhe Qualität der zugekauften Teile, niedrige Bestände, geringe Zulaufs- und Lagerkosten
  • Produktionslogistik: Erhöhung der Flexibilität, Verbesserung der kundennahen Produktion, Minimierung von Durchlaufzeiten, Verringerung der Bestände, Erhöhung der Flexibilität, Verringerung der Sortimentsbreite und Sortimentstiefe, geringe Teilevielfalt, Transportwege in der Produktion optimieren, Herstellkosten reduzieren, Eigenfertigung und Fremdbezug optimieren
  • Distributionslogistik: Hohe Produktverfügbarkeit sicherstellen, Kostenminimierung und hohe Einflussnahme beispielsweise auf strategische Positionierung
  • Entsorgungslogistik: Abfälle Produktion und Verpackung vermindern, Abfälle wiederverwerten, Nachweisführung gefährlicher Abfälle, betriebliches Entsorgungssystem planen und managen
Um unsere Website laufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos Schliessen